...© 2015 Karl-Lappe-Verlag / Design by Kristian Salewski

Impressum

Karl Gottlieb Lappe war ein bedeutender vorpommerscher Dichter, den man
während der napoleonischen Fremdherrschaft als „vaterländischen Freiheitssänger“
verehrte. Er wurde am 24. April 1773 als Sohn des Pfarrers von Wusterhusen
nahe Wolgast geboren.
Sein bekanntester Lehrer war Ludwig Gotthard Kosegarten. Während seines
Studiums der Theologie und Philosophie in Greifswald war Karl Lappe freundschaft-
lich mit Ernst Moritz Arndt verbunden. Nach einer schweren Erkrankung ließ er sich
mit seiner Frau Ulrica und seinen Kindern in Pütte bei Stralsund nieder und widmete
sich ausschließlich der Schriftstellerei. Hier entstanden neben zahlreichen lyrischen
Werken viele bewegende Gedichte über seine Heimat, von denen einige von
berühmten Musikern wie Ludwig van Beethoven, Robert Schumann und Franz
Schubert vertont wurden. Karl Lappe starb 1843 in Stralsund.


ausführlicher Text siehe Wikipedia/Karl Lappe